Found 55 results
Author [ Title(Desc)] Type Year
Filters: First Letter Of Title is I and Author is Reichwald, Ralf  [Clear All Filters]
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
I
Reichwald, R., Piller F., & Staiger T. (2007).  Im Blickpunkt: Open Innovation. Zeitschrift für Controlling und Innovationsmanagement. 3/2007, S. 36––39.
Lindemann, U., Reichwald R., & Zäh M. (2006).  Individualisierte Produkte. Komplexität beherrschen in Entwicklung und Produktion. (Reichwald, R., Ed.).
Lindemann, U., Reichwald R., & Zäh M. (2006).  Individualisierte Produkte. Komplexität beherrschen in Entwicklung und Produktion. (Reichwald, R., Ed.).
Piller, F., Schaller C., & Reichwald R. (2002).  Individualization Based Collaborative Customer Relationship Management - Motives, Structures, and Modes of Collaboration for Mass Customization and CRM. 10th International Colloquium in Relationship Marketing, ICRM 2002, 29. September -02. Oktober 2002.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2008).  Individuelle Führung in organisatorischen Führungssystemen. (Sackmann, S., Ed.).Mensch und Ökonomie. 336–347.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (2008).  Individuelle Führung in organisatorischen Führungssystemen. (Sackmann, S A., Ed.).Mensch und Ökonomie. 336-347.
Müller, M., Reichwald R., & Piller F. (0).  The influence of customer Integration competence on customer satisfaction with mass customization offerings. 4th World Congress on Mass Customization and Personalization, 7.-9. Oktober 2007.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Piller F. (2000).  Information as a Critical Success Factor for Mass Customization, Or: Why Even a Customized Shoe Not Always Fits. ASAC-IFSAM 2000 Conference.
Reichwald, R., Piller F. T., & Möslein K. M. (2000).  Information as a critical success factor for mass customization or: Why even a customized shoe not always fits. ASAC-IFSAM Conference 2000.  (63.77 KB)
Picot, A., Reichwald R., & Wigand R. (2008).  Information, Organization and Management.
Picot, A., Reichwald R., & Wigand R. (1997).  Information, Organization and Management – Expanding Markets and Corporate Boundaries.
Reichwald, R., & Nippa M. (1992).  Informations- und Kommunikationsanalyse. (Frese, E., Ed.).Handwörterbuch der Organisation. S. 855––872.
Reichwald, R., & Koller H. (1995).  Informations- und Kommunikationstechnologien. (Tietz, B., Köhler R., & Zentes J., Ed.).Handwörterbuch des Marketing. S. 947––962.
Picot, A., Reichwald R., & Röß J. (1987).  Informations- und Kommunikationstechnologien - eine synoptische Literaturauswertung ihrer Auswirkungen auf die Arbeitssituation in Betrieben. (E.V., R-K. der Deutsc, Ed.).Nr. 99. S. 1––204.
Reichwald, R. (1992).  Informationskosten - Ein kostentheoretischer Erklärungsansatz am Beispiel der "lean production". (Färber, B., & Fritsche H., Ed.).Qualitätsanforderungen an den Ingenieur von morgen, Ergebnisse eines Symposiums an der Universität der Bundeswehr München. S. 34––62.
Reichwald, R. (2005).  Informationsmanagement. (Bitz, M., Domsch M., Ewert R., & Wagner F. W., Ed.).Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre. S. 247––301.
Schütt, M. (2006).  Informationsmanagement auf elektronischen B2B-Marktplätzen: Unterstützung der elektronischen Beschaffung durch integrierte Informationsprozesse. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., & Picot A. (1991).  Informationswirtschaft. (Heinen, E., Ed.).Industriebetriebslehre - Entscheidungen im Industriebetrieb. S. 395––622.
Reichwald, R., Möslein K. M., Dumbach M., & Plieth H. (2014).  Informelle Gemeinschaften und die Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel. Denkströme. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften. Heft 12, 60-76.
Möslein, K. M., Dumbach M., & Reichwald R. (0).  Informelle Zusammenarbeit und Technologie. (von Rosenstiel, L., Regnet E., & Domsch M. E., Ed.).Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement.
Möslein, K. M., Dumbach M., & Reichwald R. (2014).  Informelle Zusammenarbeit und Technologie. (von Rosenstiel, L., Regnet E., & Domsch M. E., Ed.).Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement. 590-601.
Hansen, E. G., Bullinger A. C., & Reichwald R. (2011).  Innovation Contests for Sustainability-Oriented Product Innovation: Findings from a Worldwide Shoe Innovation Contest.
Reichwald, R., Ihl C., & Seifert S. (2005).  Innovation durch Kundenintegration. (Frey, D., von Rosenstiel L., & C. Hoyos G., Ed.).Wirtschaftspsychologie. S. 148––154.
Schaller, C., Ihl C., Piller F., & Reichwald R. (2003).  Innovation - Exploiting Synergy Potentials between Innovational Relationship Marketing and Relational Innovation Management. 11th International Colloquium in Relationship Marketing, ICRM 2003, 14.-17. September 2003.
Thallmaier, S., Habicht H., & Möslein K. M. (2012).  Innovation und Professionalisierung: Strategien (nicht nur) für Dienstleister. (Reichwald, R., Frenz M., Hermann S., & Schipanski A., Ed.).Zukunftsfeld Dienstleistungsarbeit: Professionalisierung - Wertschätzung - Interaktion. 103-126.
Möller, M. (2007).  Innovationsexperimente: Kundenintegrierendes Vorgehensmodell zur Entwicklung mobiler Dienste bei diskontinuierlichen Innovationen. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Schaller, C., Rackensperger D., & Reichwald R. (2004).  Innovationsmanagement von Dienstleistungen - ein ganzheitlicher Ansatz und seine Umsetzung in der Praxis. (Bruhn, M., & Stauss B., Ed.).Dienstleistungsinnovationen, Jahrbuch Dienstleistungsmanagement 2004. S. 47––71.
Reichwald, R., & Schaller C. (2005).  Innovationsmanagement von Dienstleistungen - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren in der Praxis. (Bullinger, H-J., & Scheer A-W., Ed.).Service Engineering - Entwicklung und Gestaltung innovativer Dienstleistungen. S. 167––194.
Reichwald, R., & burger F. X. Straß (1989).  Innovationspotentiale von ISDN für die geschäftliche Kommunikation. Die Betriebswirtschaft. 49, S. 337––352.
Reichwald, R., & Möslein K. M. (1997).  Innovationsstrategien und neue Geschäftsfelder von Dienstleistern - Den Wandel gestalten. (Bullinger, H-J., Ed.).Dienstleistungen für das 21. Jahrhundert. Gestaltung des Wandels und Aufbruch in die Zukunft. 75-105.
Reichwald, R. (1991).  Innovative Anwendungen neuer Telekommunikationsformen in der industriellen Forschung und Entwicklung. Die Informationswirtschaft im Unternehmen - 53. Wissenschaftliche Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V. an der Universität Linz.
Reichwald, R., & Happel B. (2002).  Innovative Geschäftsmodelle und Zukunftsperspektiven in der New Economy. (Meyer, J. A., Ed.).New Economy in kleinen und mittleren Unternehmen, Jahrbuch der KMU-Forschung 2002. S. 307––318.
Reichwald, R., Bastian C., & Bauer R. (1998).  Innovative Organisationsstrukturen und multimediale IuK-Technologien im Vertrieb: Zwischenergebnisse aus dem Projekt InnoVert, Kommunikation und Kooperation. Jahresdokumentation des 44. Arbeitswissenschaftlichen Kongresses der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft an der Universität Bremen.
Hansen, E. G., Sextl M., & Reichwald R. (2009).  Integrating Strategy and Corporate Community Involvement in a Balanced Scorecard: Results from Action Research at Merck Thailand Ltd.. EURAM Conference, 11.–14. Mai 2009.
Hansen, E. G., Sextl M., & Reichwald R. (2009).  Integrating Strategy and Corporate Community Involvement in a Balanced Scorecard: Results from Action Research at Merck Thailand Ltd.. Paper presented at 9th EURAM Conference, 11–14th May, 2009, Liverpool, UK.
Reichwald, R., & Koller H. (1996).  Integration und Dezentralisierung von Unternehmensstrukturen. (Lutz, B., Hartmann M., & Hirsch-Kreinsen H., Ed.).Produzieren im 21. Jahrhundert - Herausforderungen für die deutsche Industrie. S. 225––294.
Müller, M. (2007).  Integrationskompetenz von Kunden bei individuellen Leistungen: Konzeptualisierung, Operationalisierung und Erfolgswirkung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Reichwald, R., & Conrat J.-I. (1995).  Integrationslösungen für die Produktentwicklung: Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung auf der Basis von Änderungskosten. VDI-Zeitschrift. 137, S. 58––60.
Reichwald, R. (1982).  Integrative Arbeitswissenschaft und Arbeitsorganisation. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft. 36, S. 224––229.
Reichwald, R. (1985).  Integrierte Telekommunikation und Aufgabenintegration. (e.V., R-K. der Deutsc, Ed.).Schriftenreihe Wirtschaftlichkeitsrechnung. S. 502––514.
Lindemann, U., & Reichwald R. (1998).  Integriertes Änderungsmanagement. (Reichwald, R., Ed.).
Lindemann, U., & Reichwald R. (1998).  Integriertes Änderungsmanagement. (Reichwald, R., Ed.).
Reichwald, R., Zanner S., & Jäger S. (2000).  Integriertes Änderungsmanagement - ein Baustein für das reagible Unternehmen. (Dangelmaier, W., & Felser W., Ed.).Das reagible Unternehmen. S. 109––135.
Reichwald, R., & Wagner M. (2004).  Interaktive Anbahnung in Unternehmensnetzwerken - Auswirkungen intermediärer Webplattformen auf den Prozess der Kooperationsanbahnung. Information Management & Consulting. 19, S. 56––63.
Reichwald, R., Möslein K. M., & Piller F. T. (2008).  Interaktive Wertschöpfung: Herausforderungen für die Führung. (Buhse, W., & Stamer S., Ed.).Enterprise 2.0 - Die Kunst loszulassen. 99-122.
Reichwald, R., & Piller F. (2006).  Interaktive Wertschöpfung - Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung.
Reichwald, R., & Piller F. (2009).  Interaktive Wertschöpfung - Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung.
Reichwald, R., & Piller F. (2009).  Interaktive Wertschöpfung: Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung. 2,
Reichwald, R., Ihl C., & Seifert S. (2007).  Interaktive Wertschöpfung und Kundenbeteiligung. profile Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog. 13, S. 45––52.
Reichwald, R., & Piller F. (2007).  Interaktive Wertschöpfung – Wie eine Produktion nach Open-Source-Prinzipien in andere Bereiche übertragen werden kann und was dies für die Betriebswirtschaftslehre bedeutet. (Lutterbeck, B., Bärwolff M., & Gehring R. A., Ed.).Open Source Jahrbuch 2007. S. 87––102.
Walter, B. (2007).  Intermediation und Digitalisierung: Ein ökonomisches Konzept am Beispiel der konvergenten Medienbranche. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Moser, K., Piller F., & Reichwald R. (2005).  The International MC Case Study Initiative: A cross-case comparison. World Conference on Mass Customization, Personalization, and Co-Creation (MCPC), 12. September 2005.
Reichwald, R., Samsioe J., & Schaller C. (2002).  International Negotiation Strategies - an interactive, simulation based teaching concept using innovative media. World Conference Networked Learning in a Global Environment: Challenges and Solutions for Virtual Education, NL 2002, 1.-4. Mai 2002.
Meister, U. (2006).  Introducing Competition into the Piped Water Market: A Theoretical Analysis of Common Carriage and Franchise Bidding. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.
Prokein, O. (2008).  IT-Risikomanagement: Identifikation, Quantifizierung und wirtschaftliche Steuerung. (Picot, A., Reichwald R., Franck E., & Möslein K. M., Ed.).Markets and Organisations.